Wunder

„Wenn wir alles mit dem Verstand begreifen wollen, so verlieren wir die Fähigkeit Wunder zu sehen.“ Das hallt immer wieder in meinem Herzen.

Vor einiger Zeit habe ich diesen Satz, irgendwo aufgegriffen. Vielleicht war es ein Text auf Facebook, in einem Video oder in einem Videospiel, das weiß ich nicht mehr genau. Doch dieser Satz hallt noch in meinem Herzen nach, neu entflammt durch einen Anime, den ich mir gerade anschaue: Clannad.

Immerzu geschehen in diesem Anime unerklärliche Dinge, sei es ein Geist, verlorene Erinnerungen an eine ganze Freundschaft und vieles mehr.

Dieser Anime hat mich dazu bewegt, diesen Text zu schreiben. Um genau zu sein, eine Geschichte, die in der Serie erzählt wird. Von einem Mädchen und einem Jungen, der mehr ist, als er am Anfang zu sein scheint. Eines Tages taucht er aus dem Nichts auf und meint, er wäre da, um ihr einen Wunsch zu erfüllen.

Nachdem sie einige Zeit zusammen verbringen, fragt der Junge nochmals, was ihr tiefster Wunsch sei. Und sie antwortet: „Ich möchte, dass du nie aufhörst mich zu lieben.“. Unter Tränen, da er weiß, er muss gehen, versichert er ihr, dass er sie immer lieben werde und verabschiedete sich. Schließlich verschwand er.

Was ist geschehen?, kommt dir vielleicht gerade die Frage. So erging es auch mir. Wie ist es möglich, dass jemand einfach so auftaucht und verschwindet?

Der Verstand kann das nur schwerlich annehmen, schon gar nicht begreifen und geht in Gegenwehr. „Es darf nicht existieren. Es kann nicht!“, meint er vielleicht.

Sind wir jedoch bereit anzunehmen, dass wir nicht alles verstehen, können wir Wundern begegnen, die unser Herz berühren können.

Wir können ihnen jeden Tag begegnen. Blumen wachsen, obwohl die Menschen so viel Zerstörung anrichten. Noch immer gibt es Luft, die wir zum Leben brauchen. Sterne, die unter dem Nachthimmel funkeln. Menschen, die ihre Freude ausleben und uns alle bereichern.

Wir können ihnen jeden Tag begegnen, den Wundern dieser Welt.

Damit möchte ich nicht sagen, dass verstehen schlecht sei. Jedoch gibt es Dinge, die wir nicht verstehen, vielleicht auch niemals werden. Sind wir bereit, diese Dinge zu erleben, so wie sie sind, nicht zu begreifen, dann werden wir die Magie dieser Welt sehen können.

Autor: Lichtverbunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert